Eiche nutzen wir vor allem für die Treppen, da dieses Holz sehr hart und resistent ist. Die äußeren Schnitzereien machen wir auch gern aus Eiche oder aus Nussbaum.

Die -Böden können natürlich auch nach Wunsch aus Eiche gemacht werden.

Eiche und Nussbaum

Das Lärchenholz

Die äußere Wandverkleidung ist aus Lärchenholz (ohne Augen) gemacht. So kann verhindert werden dass mit der Zeit Löcher entstehen, und das Wasser eintreten kann.

Lärchenholz ist ideal für eine Anwendung im Außenbereich, es ist so gut wie unverrottbar und von hoher Qualität. Unser Lärchenholz stammt aus kontrollierten Wäldern, was bedeutet dass jeder gefällte Baum durch einen neuen ersetzt wird.

Holzwolle/ Hanf

Wir isolieren Wände und Decke mit Panelen aus zusammengedrückten Holzfasern. Sie isolieren sehr gut gegen Wärme und Kälte, aber auch gegen Schall. Keine synthetische Bindemittel werden gebraucht.

Für die Straßenroulotten benutzen wir zum Isolieren Hanffasern.

Wir setzen zur Isolierung nur ökologische Materialien ein, keine Steinwolle, keine Glaswolle, kein Polystyrol, kein Styropor.

Das Kiefernholz

Die innere Wandbekleidung machen wir aus Pinienholz. Hier lassen wir Platz für Holzaugen, wegen der Ästhetik.
Die Holzböden werden aus europäischer Lärche gemacht, oder ebenfalls aus Pinienholz, allerdings ohne Holzaugen.

Zedernholz

Die Fenster- und Türrahmen, die Vorbauten, die Treppen, die Bettrahmen, und weitere Möbel machen wir meistens aus Zeder. Dieses Holz ist sehr gut geeignet für draußen, weil es so gut wie nicht verrottet und extreme Bedingungen gut verträgt. Zeder wird oft im Süden des Himalaya genutzt, um Häuser und Tempel zu bauen. Für die Inneneinrichtung ist Zedernholz auch interessant. Es lässt sich gut bearbeiten, die Textur ist fein und schön. Sein Geruch ist angenehm und hält mehrere Jahre.

Unsere Zedern erwerben wir in der Region, bei Privatpersonen oder von Gemeinden (Parks).

Eibenholz

Für die Inneneinrichtung und die Möbel nutzen wir verschiedene Holzarten, je nach Inspiration. Eibenholz verleiht einer Roulotte einen schönen und besonderen Farbakzent. Dieses Holz ist recht selten anzutreffen und wächst sehr langsam. Seine Farbe geht von orange zu dunkelrot. Unser Eibenbaum ist circa 300 Jahre alt geworden und musste leider gefällt werden. Er ist aber möglicherweise ein alter Freund des Roi Soleil gewesen!

Wir verwenden auch gerne andere Obstbaumhölzer.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now